DMEA 2020 – von der Präsenzmesse zum digitalen Event


Weil die als Präsenzmesse geplante DMEA 2020 angesichts der Corona-Krise nicht stattfinden konnte, wurde kurzerhand DMEAsparks geschaffen, eine Messeplattform im digitalen Raum. Das Ziel: Den gerade jetzt dringend nötigen Austausch zur Digitalisierung im Gesundheitswesen ermöglichen. Die nächste DMEA ist wieder als Präsenzveranstaltung vom 13.-15.04.2021 in Berlin geplant.

DMEAsparks 2020 in Zahlen

Gerade jetzt während der Krise herrscht ein großes Bedürfnis nach Austausch, wie ihn die DMEA jedes Jahr aufs Neue als Europas zentraler Treffpunkt in Sachen Health-IT bietet. Von IT-Fachleuten über Ärztinnen und Ärzte, Führungskräfte aus Krankenhäusern und Pflege, bis hin zu Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Forschung: Auf der DMEA treffen die Köpfe des deutschen Gesundheitswesens aufeinander. Konnte dieser Austausch auch im digitalen Raum erzielt werden? Die DMEAsparks stellt ein abwechslungsreiches digitales Programm zur Verfügung, zusammengesetzt aus Vorträgen, digitalen Rundgängen, Videobeiträgen, Produktinformationen bis hin zu Nachwuchspreisen. Das kam bei den digitalen Messegängern gut an – wie die folgenden Zahlen zeigen:

> 5.000 Teilnehmer

bei der ersten komplett digitalen DMEA

95 virtuelle Messerundgänge

zu verschiedenen digitalen Themen

> 500 Programmbeiträge

in drei Tagen

100 Supporter

unterstützten die DMEAsparks

Längster Elevator-Pitch

mit 71 Unternehmen in 35:30 Min

19 Kongressbeiträge

fanden im Rahmen der digitalen Messe statt


Messerundgänge BEWATEC

Im Vorfeld der DMEAsparks fand ein aufwändiges Bewerbungsverfahren für themenorientierte Messeführungen statt. Das BEWATEC Team erhielt für alle eingereichten Themen den Zuschlag und bereitete umfangreiche Videobeiträge für die digitalen Führungen vor. Zwei dieser Beiträge finden Sie hier:

This video has been disabled until you accept marketing cookies.Manage your preferences here or directly accept targeting cookies

Bernd Mrohs gibt einen technischen Überblick über die offene Plattform ConnectedCare und zeigt, wie bestehende oder künftige Applikationen integriert werden können.

Bernd Mrohs Chief Product Officer (CPO)

Tel.: 0123456789 bernd.mrohs@bewatec.com

Mihail Manouras erklärt die Plattform ConnectedCare unter dem Aspekt des Patient Engagement. Anhand der digitalen Patient Journey wird die Bedeutung der Plattform vor, während und nach dem Krankenhausaufenthalt deutlich.

Mihail Manouras Head of International Sales

Teil.: 0123456789 mihail.manouras@bewatec.com

This video has been disabled until you accept marketing cookies.Manage your preferences here or directly accept targeting cookies

This video has been disabled until you accept marketing cookies.Manage your preferences here or directly accept targeting cookies

Mihail Manouras erklärt die Plattform ConnectedCare unter dem Aspekt des Patient Engagement. Anhand der digitalen Patient Journey wird die Bedeutung der Plattform vor, während und nach dem Krankenhausaufenthalt deutlich.

Mihail Manouras Head of International Sales

Teil.: 0123456789 mihail.manouras@bewatec.com


Mitschnitte

Von Seiten aller beteiligten Unternehmen wurden unzählige zukunftsweisende Beiträge eingestellt und relevante Themen des digitalen Gesundheitswesens diskutiert. Die aus unserer Sicht relevantesten und interessantesten Themen aus Politik, Wissenschaft und Forschung haben wir hier für Sie zusammengefasst.

This video has been disabled until you accept marketing cookies.Manage your preferences here or directly accept targeting cookies

Eröffnungsinterview mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

Im Interview mit Rebecca Beerheide (Deutsches Ärzteblatt) betont Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, dass der Umgang mit Gesundheitsapps gerade erst gelernt werde – auch im Hinblick auf die Art der Studien, die im Bereich der Apps besonders effizient seien. Dabei sei ein Fortschritt nun immer stärker spürbar: In den letzten 2 Jahren seien mehr Digitalisierungsprojekte vorangebracht worden als in den letzten 10 Jahren. Des Weiteren müssten Vorgaben gemacht werden, um gemeinsame Normen für Schnittstellen zwischen den verschiedenen Softwares zu schaffen. Spahn macht klar: Deutschland hat einen riesigen Nachholbedarf im Bereich der Digitalisierung im Krankenhaus im Vergleich zu anderen Ländern. Die Corona-Krise habe jedoch gezeigt, was in den Krankenhäusern innerhalb einer kurzfristigen Organisation möglich ist.

This video has been disabled until you accept marketing cookies.Manage your preferences here or directly accept targeting cookies

Auf ein Wort mit Thomas Jarzombek, Bundesbeauftragter des BMWi für Digitale Wirtschaft und Start-Ups

Thomas Jarzombek eröffnet das Gespräch mit der These, dass die Corona-Krise sowohl eine große Herausforderung als auch eine große Chance für die Digitalisierung des Gesundheitswesens darstelle. Jarzombek stellt GAIA-X vor, eine Initiative von Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft aus Frankreich und Deutschland gemeinsam mit weiteren europäischen Partnern zur Gestaltung der nächsten Generation einer Dateninfrastruktur für Europa. Ziel ist eine sichere und vernetzte Dateninfrastruktur, die den höchsten Ansprüchen an digitale Souveränität genügt und Innovationen fördert. Weiterhin betont Jarzombek, dass eine Vergabe von Projekten an private Anbieter erfolgen solle. Start-Ups sollten gezielt herausgefordert werden, um durch Ankurbelung des Wettbewerbs effiziente Lösungen zu begünstigen. So könne der Staat einen Rahmen schaffen, um private Unternehmen bei der Umsetzung digitaler Innovationen zu unterstützen

DMEAsparks

Sie möchten noch mehr interessante Videos entdecken? Eine Zusammenstellung der Beiträge zur DMEAsparks kann über YouTube abgerufen werden:

image

Haben Sie Fragen? Ihre persönlichen Ansprechpartner informieren Sie gern.

Stellen Sie hier eine Anfrage, oder hinterlassen Sie einfach nur Ihre Telefonnummer. Wir melden uns bei Ihnen!

Giovanni Pasquariello

Vertriebsleiter Deutschland

M: +49 160 3636686 giovanni.pasquariello@bewatec.com

Peter Hoheisel

Vertrieb DE Ost Gebietsverkaufsleiter Region Ost

T: +49 2504 7337-537 M: +49 160 3636655 peter.hoheisel@bewatec.com

Michael Zinke

Vertrieb Region Nord Gebietsverkaufsleiter Region Nord

F: +49 2504 7337-590 M: +49 173 6795655 michael.zinke@bewatec.com

Erwin Weindl

Vertrieb DE Süd Gebietsverkaufsleiter Region Süd

T: +49 2504 7337-533 M: +49 160 3636658 erwin.weindl@bewatec.com

Georg Schmitz

Leiter technischer Support

T: +49 2504 7337-710 F: +49 2504 7337-159 georg.schmitz@bewatec.com

Hubert Klein

Assistent Vertriebsleitung

T: +49 2504 7337-510 F: +49 2504 7337-590 hubert.klein@bewatec.com

Eva Voßfänger

Head of Sales

M: +49 151 550 433 48 eva.vossfänger@bewatec.com

Uwe-Eugen Rembor

Vertrieb International Director International Sales

F: +49 2504 7337-590 M: +49 151 55043331 uwe-eugen.rembor@bewatec. com

Kontaktformular

Stellen Sie hier eine Anfrage, oder hinterlassen Sie einfach nur Ihre Telefonnummer. Wir melden uns bei Ihnen!

ConnectedCare

Digitalisierung beginnt mit der Integration des Patienten

image

Digitale Tools

Von Effizienzsteigerung bis Barrierefreiheit: Neue Integrationen unserer Entwicklungspartner

image


Fragen?

Sie wünschen mehr Informationen zu den einzelnen Artikeln oder haben eine Frage zu etwas Bestimmtem? Dann kontaktieren Sie uns gerne direkt.